Sandstrahlen

Unter Sandstrahlen versteht man die Ober- flächenbehandlung eines Materials oder Werkstückes durch Einwirkung von Sand als Schleifmittel gegen Rost, Verschmutzungen, Farbe, Zunder und andere Verunreinigungen.

In unseren zwei Rauhstrahlräumen (7,5 x 5,0, Höhe 3,0 Meter und 12,0 x 5,0, Höhe 3,20 Meter) werden überwiegend metallische Oberflächen bearbeitet.

Für was Sandstrahlen?

  • Metallische Teile werden von Rost, Zunderschichten und Lacken befreit, um für nachfolgende Behandlungen wie Lackieren oder Pulverbeschichten einen optimalen Untergrund zu erhalten
  • Als Vorbereitung der Oberfläche z.B. für Gummi-/ Metallverbindungen
  • Strukturieren von Hölzern zur künstlichen optischen Alterung
  • Eine Besonderheit des Rauhstrahlens ist das Sweepen. Hierbei wird die verzinkte Oberfläche angerauht ohne sie zu beschädigen, um sie für nachfolgende Beschichtungen vorzubereiten
  • Gesteinsbearbeitung : Ornamentstrahlen an Verlegeplatten oder Grabsteinen,
  • Verbesserung der Trittsicherheit durch aufgeraute Oberfläche bei Verbundpflaster
  • Mattieren von Glasflächen oder Kunststoffteilen.

Sie wollen Ihre Teile selbst Sandstrahlen?

Dem Selbst Strahlen geht eine technische Einführung durch unser Fachpersonal voraus, bei der wir unsere Kunden mit unseren Handstrahlmaschinen und den optimal ausgeleuchteten Stahlräumen sowie dem restlichen Equipment vertraut machen.

Glasperlenstrahlen

Der Hauptbestandteil der gehärteten Strahlkörner ist Silizium und ein kleiner Anteil Natrium, das sich stabilitätsfördernd auswirkt. Die Oberfläche wird weniger aufgeraut als durch das Strahlen mit Sand oder Korund. Je filigraner die Glasperlen umso feiner die Oberflächenstruktur, bis hin zu einer polierenden Wirkung

Im Glasperlenstrahlraum (7,5 x 5,0 Meter, Höhe 3,2 Meter) bearbeiten wir nur Edelstahl, Aluminium und Buntmetalle.

Für was Glasperlenstrahlen?

  • Schweißanlaufstellen bei Edelstahl, es entsteht eine seidenglänzende, reine Oberfläche
  • entlackte Hölzer, zum Beispiel Fensterläden oder Möbel, werden für nachfolgende Behandlungen wie Wachsen, Lackieren o. ä. entfasert.
  • Glasperlenstrahlen wird eingesetzt zur Veredelung der Oberfläche vor dem Eloxieren, oder Oberflächenfinish nach dem Eloxieren um einen gewünschten Endzustand zu erreichen.
  • Es wird verwendet an Bauteilen für die Medizintechnik, Dentaltechnik oder im Reinluftbereich.

Spritzverzinken

Das Spritzverzinken im Lichtbogenverfahren (Flammspritzen) ist ein Verfahren um dauerhaften Korrosionsschutz zu gewährleisten. Mittels Lichtbogen wird ein Zinkdraht abgeschmolzen und mit Luftdruck auf die zu veredelnde Oberfläche aufgebracht. Vorraussetzung dafür ist, dass dieses Werkstück vorher mittels kantigem Korund gereinigt und aufgerauht wurde.

Vorgehensweise

Es wird 99,995 % Zink aufgeschmolzen, wobei die Wärme jedoch stetig durch das Bauteil abgeleitet wird, dadurch wird es nicht übermäßig erhitzt und es besteht keine Verzugsgefahr. Da das Spritzverzinken kein Bad benötigt wie z.B. beim Feuerverzinken ist praktisch jede Bauform und Größe möglich.

Vorteile gegenüber dem Feuer- und Galvanischverzinken sind, das man die behandelte Oberfläche sofort weiter Bearbeiten kann, da es keine Zeitphase zum Trocknen oder Abtropfen braucht. Die feinrauhe Oberfläche ist perfekt geeignet um danach verschiedene Beschichtungen aufzutragen, wie z.B. Pulverbeschichtung, Nasslack usw.

Geeignete Materialien und Werkstücke zum Spritzverzinken

  • Karosserieteile
  • Blechteile
  • Spezielle Konstruktionen
  • Werkstoffe, die nicht Feuer- oder Galvanischverzinkt werden können

Vorteile des Spritverzinkens

  • Kein Verzug bei Blechteilen
  • Optimaler Korrosionsschutz (Spritzverzinken gilt als eine der besten Korrosionsschutzmöglichkeiten)
  • Mechanisch hoch belastbar

Gleitschleifen

Das Gleitschleifen (Trowalisieren) ist ein Verfahren für Werkstücke zum Entgraten, Entfetten, Grob- Feinschleifen, Glätten, Kantenverrunden, Oberflächen- verdichten.
Bei Verwendung verschiedener Schleifkörper (Keramik, Kunststoff oder Edelstahlpolierkörper) und unter Zugabe von verschiedener Compounds ist ein bearbeiten vom groben Entgraten bis zum Hochglanz- polieren von Kleinteilen (Keramofinish) möglich.

Vorgehensweise

Der Gleitschliffprozess findet unter Zugabe von Wasser und Gleitschleifcompounds statt. Nach Beendigung der Bearbeitung befinden sich die Werkstücke in einem nassen oder feuchten Zustand. Bei unserer Trockenzentrifuge mit Kalt- oder Heißluft ist ein fleckenfreies trocknen zur Weiterverwendung der gleitgeschliffenen Werkstücke gewährleistet.

Aus Umweltgründen setzen wir das Prozesswasser – Kreislaufzentrifugensystem ein. Damit wird höchste Qualität des Brauchwassers für den Gleitschliffprozess erzeugt.

  • Werkstücke in Serie bis zu einer Größe von 200 mm x 110 mm x 30 mm
  • Einzelstücke mit Sondergrößen auf Anfrage
  • Materialien wie Aluminium, Kupfer, Zinkdruckguss, Messing, Eisen oder Edelstahl
  • Kunststoff und Holz

Containersanierung

Container werden im harten Alltagseinsatz nicht geschont und oft zerkratzt oder beschädigt. Dadurch kann Rost die Metallwände und Böden langfristig schädigen. Um dies vorzubeugen kümmern wir uns um die Sanierung von gebrauchten Containern.

  • Sanierung von Altcontainern, Absatzmulden, Abrollcontainer und Presscontainer
  • Sanierung durch Sandstrahlen
  • Entfernen von Lack und Rost
  • Abdichten von nicht duchgeschweißten Nähten mit Acryl
  • Grundieren und Lackieren in gewünschter RAL-Farbe und Glanzgrag
  • Auf Anfrage auch Beschriftung + Beklebung der fertig sanierten Container

Glasfactory

Sie wünschen ein Motiv oder einen Schriftzug auf einem Glas, einer Keramik oder einem Spiegel? Wir beschriften Ihr Wunschprodukt und kümmern uns um die Veredelung durch Sandstrahltechnik mit Oberflächenmattierung

  • Beschriftung via Sandstrahl von Glaß, Keramik und Spiegel
  • Keine mechanische Beschädigung des Produktes
  • Oberfläche mattiert
  • Spülmaschinenfest
  • Nahezu jedes Logo möglich
  • Personalisieren Ihre Wunschproduktes